umu.sePublications
Change search
CiteExportLink to record
Permanent link

Direct link
Cite
Citation style
  • apa
  • ieee
  • modern-language-association-8th-edition
  • vancouver
  • Other style
More styles
Language
  • de-DE
  • en-GB
  • en-US
  • fi-FI
  • nn-NO
  • nn-NB
  • sv-SE
  • Other locale
More languages
Output format
  • html
  • text
  • asciidoc
  • rtf
Fabelhaftes Buch und Verdienstvolle Werke: Zu Bewertungen am Anfang und Ende von Buchrezensionen
Institut für deutsche Sprache und Literatur.
Umeå University, Faculty of Arts, Department of language studies.
2012 (German)In: Sprache und Kultur im Spiegel der Rezension: Ausgewählte Beiträge der GeFoText-Konferenz vom 29.9. bis 1.10.2010 in Vaasa / [ed] Mariann Skog-Södersved, Christoph Perry, Michael Szurawitzki, Frankfurt am Main: Peter Lang Publishing Group, 2012, 105-114 p.Conference paper, Published paper (Refereed)
Abstract [de]

Eine Funktion der Buchrezension ist wie bekannt, den Leser über eine Veröffentlichung zu unterrichten, was in Form einer komprimierten Inhaltsgabe geschieht. Als zweite Hauptfunktion der Rezension kann eine kritische Auseinander­setzung mit dem bespro­chenen Text angesehen werden. Die Rezension soll also dem Leser als Orientierungs- bzw. Entscheidungshilfe für oder gegen eine Lektüre dienen.

Die informierende und bewertende Funktion der Buchrezensionsindist an unterschied­lichen Stellen des Textes zu finden, auch wenn anzunehmen ist, dass der Schlussteil des Textes eine Art zusammenfassende Bewertung enthält. Unsere bis­herigen Forschungen zu populärwissenschaftlichen Rezensionen in deutschen und schwedischen Tageszei­tungen zeigen, dass dies oft der Fall ist. Eine zusammenfassende Bewertung kann jedoch auch fehlen. Aber wie verhält es sich mit dem Rezensionsanfang? Enthält er in entsprechender Weise häufig eine einleitende Bewertung?

In unserem Beitrag werden wir den Anfang und das Ende von Buchbespre­chungen auf vorkommende Bewertungen hin analysieren. Es wird der Frage nach­gegangen, ob in beiden Textteilen bewertende Elemente vorkommen, und wenn ja, welche sprachlichen Mittel zur Bewertung eingesetzt werden. Außerdem wird untersucht, was bewertet wird. Das besprochene Werk, der Autor oder andere Aspekte? Das Unter­suchungs­material der Studie bilden Rezensionen aus der Süddeutschen Zeitung und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

 

Place, publisher, year, edition, pages
Frankfurt am Main: Peter Lang Publishing Group, 2012. 105-114 p.
Series
Finnische Beiträge zur Germanistik, ISSN 1436-6169 ; 29
Keyword [de]
Phraseologismen, Buchrezension, Werturteile
National Category
Specific Languages
Research subject
German
Identifiers
URN: urn:nbn:se:umu:diva-55630ISBN: 978-3631637180 (print)OAI: oai:DiVA.org:umu-55630DiVA: diva2:528419
Conference
GeFoText-Konferenz vom 29.9. bis 1.10.2010 in Vaasa
Available from: 2012-05-25 Created: 2012-05-25 Last updated: 2012-08-10Bibliographically approved

Open Access in DiVA

No full text

Search in DiVA

By author/editor
Malmqvist, Anita
By organisation
Department of language studies
Specific Languages

Search outside of DiVA

GoogleGoogle Scholar

isbn
urn-nbn

Altmetric score

isbn
urn-nbn
Total: 86 hits
CiteExportLink to record
Permanent link

Direct link
Cite
Citation style
  • apa
  • ieee
  • modern-language-association-8th-edition
  • vancouver
  • Other style
More styles
Language
  • de-DE
  • en-GB
  • en-US
  • fi-FI
  • nn-NO
  • nn-NB
  • sv-SE
  • Other locale
More languages
Output format
  • html
  • text
  • asciidoc
  • rtf